Ossi Witze

In Ossi Witze gibt es 376 lustige Einträge. Viel Spaß beim Stöbern.

1. Schüler: "Die DDR ist wie einblühender Rosengarten." 2. Schüler: "Die DDR ist wie ein Atomkraftwerk -strotzend vor Energie." 3. Schüler: "Die DDR ist wie ein Ozeandampfer - malrechts, mal links, mal oben, mal unten - allen zum Nutzen, aber keiner kannaussteigen!"

Autor: unbekannt

Die Lehrerin fragt in der Schule, mit was füreinem Bild man die DDR beschreiben könnte. "Ich stelle mir vor," meldet sichein Schüler: "die DDR ist wie ein Baum. Fest verwurzelt im sozialistischen Staatenverband gedeiht er, wächst empor und wird immer stärker." "Ichstelle mir vor" meldet sich ein zweiter Schüler: "die DDR ist ein riesiger Traktor mit einem riesigen Pflug daran. Unermüdlich fährt der Traktorvorwärts, und überall, wo er den Ackerboden aufgebrochen hat, blüht undgedeiht es." "Ich stelle mir vor, "meldet sich Fritzchen: "die DDR istein stolzes Schiff. Das Schiff trotzt jedem Sturm und jeder See, und die Leute stehen an Deck..." "Ein sehr schönes Bild, Fritzchen." sagt die Lehrerin. "Halt, ich bin noch nicht fertig...." ruft Fritzchen: "Und die Leute stehen an Deck und kotzen. Und kotzen. undkotzen..."

Autor: unbekannt

Gorbatschow will sich mit dem rotchinesischen Bruder-Feind aussöhnen. Als Geste der Verständigung bietet er Deng Xiaopingdie Erfüllung dreier Wünsche an. Auf dessen Forderung nach 10. 000 Fahrrädernwilligt er sofort ein, ebenfalls auf seinen weiteren Wunsch nach 100. 000Transistorradios. Schließlich verlangt Deng 1. 000. 000 Tonnen Reis. Gorbatschow stutzt, überlegt eine Weile und schüttelt dann den Kopf: "Unmöglich, Genosse Deng. Reis wächst nicht in der DDR."

Autor: unbekannt

Die DDR ist eine ausgesprochene Gebirgsrepublik. Siebesteht nur aus Engpässen...

Autor: unbekannt

Die typischen Merkmale der DDR-Wirtschaft? Wachstums-Schwierigkeiten und wachsende Schwierigkeiten

Autor: unbekannt

Zwei Zwillinge im geteilten Deutschland kaufenein. Woran erkennt man den Unterschied? Der in der BRD sagt : "Ich hättegern..." Der in der DDR fragt: "Haben Sie vielleicht?"

Autor: unbekannt

"Diesowjetischen Fischkonserven, die ich gestern bei Ihnen kaufte, sindungenießbar!" beschwert sich eine Hausfrau in einem Kaufhaus. "Ich kann Ihnennur versichern, daß sie direkt aus der Ud SSR importiert wurden", entgegnet der Verkäufer. "Importiert?!" schimpft die Hausfrau. "Sie meinen wohldeportiert?!"

Autor: unbekannt

Schneewittchen liegt im Glassarg. Weder den Zwergen noch einem singenden Vogel gelingt es, sie zu wecken. Als aber ein Prinz ihr einige Worte ins Ohr flüstert, springt die Schlafende sofortauf. Was waren das für Worte? "Im nächsten Kaufhaus gibt es Orangen..."

Autor: unbekannt

Das übliche Schlangestehen: man schimpft auf die Ernährungslage. "Aber jetzt soll mehr Mais angebaut werden", verteidigt einoptimistischer SED-Genosse die Situation. "Das wird auch Zeit! Das Kornreicht ja kaum für den Schnaps", erwidert ein alter Mann.

Autor: unbekannt

Honecker sieht in einem Ort eine lange Menschenschlangevor einer Metzgerei. Da man dort Staatsgäste aus dem westlichen Auslanderwartet, befiehlt er sofortige Abhilfe. Nach einer halben Stunde kommttatsächlich ein LKW angebraust, hält vor der Menschenschlange und zwei Männerladen vor der erwartungsvollen Menge ab:Bänke.

Autor: unbekannt

Ein Mann ist inder falschen Abteilung eines Kaufhauses geraten. "Haben sie hier keine Socken?" "Keine Socken haben wir im dritten Stock", erklärt ihm die Verkäuferin, "hier gibt es keine Schuhe."

Autor: unbekannt

Gespräch in einem Fleischerladen: "Haben Sie Kalbfleisch?" "Haben wir nicht..." "Haben Sie Schweinefleisch?" "Haben wir nicht..." "Haben Sie Wurst?" "Habenwir nicht..." "Verdammt noch mal, was haben Sie denn überhaupt?!" "Bis18. 30 Uhr geöffnet..."

Autor: unbekannt

Luxushotel in Leipzig für Touristen aus dem Westen. Zwei Engländer lesen die Speisekarte und bestellen daraufhin Giraffenohren auf Toast. Die Ohren kommen nach 20 Minuten, nach weiteren 45Minuten kommt der Ober und bedauert zutiefst: "Wir haben keinen Toast..."

Autor: unbekannt

"Leipzig ist zur ersten heiligen Stadt des gesamten Sowjetblocks ernannt worden." "Warum?" "Das liegt doch auf der Hand. Zwei Messen jedes Jahr, und dazwischen wirdgefastet."

Autor: unbekannt

"Es ist schon schwer, bei der SED-Führung nichtanzuecken", meint ein Österreicher nach der Rückkehr aus Leipzig. "Beachtetman das, was sie geschaffen hat, nicht genügend, hält sie einen für einen Feindder DDR. Sieht man sich ihre Errungenschaften aber näher an, hält sie einenfür einen Spion des Westens." Ab 1986 kann Weihnachten in der DDR nicht mehrgefeiert werden: Josef ist zur Volksarmee eingezogen, Maria muß arbeiten, die Hirten stehen auf Friedenswacht und die drei Weisen sind kürzlich in den Westengetürmt...

Autor: unbekannt

Frage eines DDR-Bürgers in einer Versammlung: "Warum gibt es auf unseren Straßen so viele Schlaglöcher?" Flüstert einer: "Weil man die nicht exportieren kann!" "Washat der Parteisekretär auf dem Schulungsabend gesagt?" fragt der Vater den Sohn. "Das übliche: Wir müßten wachsam sein gegen die Kapitalisten, unser Vaterland mit allen Kräften verteidigen und notfalls auch unser Leben dafürhergeben." "Ja, ja tatsächlich die uralten Phrasen!" "Wieso?" "Dasselbe hat er schon 1944 als Bannerführer der Hitlerjugendgequatscht." "Warum laufen eigentlich seit Neustem so viele alte Leute mit Rucksäcken rum?" "Im Zuge der Energieverknappung wurden die Herzschrittmacher auf Braunkohlebetrieb umgestellt..."

Autor: unbekannt

Wie lebendie Rentner in Europa? Ein Rentner in England trinkt morgens seinen Tee, dannliest er die TIMES. Ein Rentner in Frankreich trinkt morgens seinen Aperitif, dann macht er einen Spaziergang an der SEINE. Ein Rentner in der DDR nimmtmorgens seine Herztropfen, dann geht er zur ARBEIT!

Autor: unbekannt

Honeckerbekommt eines Tages die Möglichkeit mit Ulbricht, der ja nun im Politikerhimmelist, ein kleines Telefonat zu führen. Sie reden über dies und jenes und am Endefragt Honecker, ob er etwas für Ulbricht tun könne. Dieser sagt: "Wenn dernächste Politiker stirbt, dann gib ihm doch bitte ein Eßbesteck für mich mit. "Honecker fragt verwundert: "Wieso das denn? Müßt Ihr dort oben mit den Händen essen?" "Das nicht. Aber wenn die Adenauer-Clique Tischdienst hat, muß ich immer mit Hammer und Sichel essen."

Autor: unbekannt

Welches sind die 4Säulen der sozialistischen Weltwirtschaft? - die mongolische Mikroelektronik - die Errungenschaften der sowjetischen Landwirtschaft -der Bienenfleiß der Polnischen Arbeiter - das statistische Jahrbuch der DDR

Autor: unbekannt

Frage : "Was sagt die Sonne, wenn sie am Abenduntergeht?" Antwort: "Gott sei Dank, daß ich wieder im Westenbin!"

Autor: unbekannt

Was ist der Unterschied zwischen einer Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft und einem Lodenmantel? Es gibt keinen. Beidehaben kein Futter!

Autor: unbekannt

Honeckers Politik ist wie seine Hüte: Großer Rand aber kein Futter.

Autor: unbekannt

Von wem stammt der Ausspruch: lernen, lernen und nochmals lernen? Von Lenin. Ja, aber wannhat er das gesagt? Na, als er das Zeugnis von Ulbricht gesehen hat!

Autor: unbekannt

Warum ist die DDR-Wirtschaft in die Knie gegangen? Weilsie gerade zum Sprung ansetzten wollte um die kapitalistische Wirtschaft zuüberholen.

Autor: unbekannt

Warum stand im Sozialismus der Mensch im Mittelpunkt? Damit er von allen Seiten gleichmäßig ausgebeutet werdenkonnte.

Autor: unbekannt

Was ist der Unterschied zwischen Demokratie undsozialistischer Demokratie? Na, so ungefähr derselbe wie zwischen einem Stuhlund einem elektrischen Stuhl.

Autor: unbekannt

Ein Soldat der DDR-Grenztruppen und ein Angehörigerdes Bundesgrenzschutzes liegen sich gegenüber. Als eines Tages der Westgrenzer schläft, füllt der Ost-Grenzer seinen Stahlhelm mit Dreck. Alseine Woche später der Ost-Grenzer schläft, füllt der West-Grenzer seinen Stahlhelm mit Zigaretten, Apfelsinen und Schnaps. Errötend stammelt der Ost-Grenzer vielen Dank. Meint der West-Grenzer: "Schon gut. Jeder gibt eben, was er hat..."

Autor: unbekannt

In einem DDR-Zuchthaus fragt ein Häftling denanderen nach dem Grund seiner Verurteilung. "Weil ich zu faulwar." "Sabotage?" "Nein. Ich hatte mit einem Kollegen über Politikgesprochen und dachte, es hätte bis zum nächsten Morgen Zeit, ihm beim Staatssicherheitsdienst anzuzeigen. Aber er war schneller."

Autor: unbekannt

Überdie Zonengrenze hoppelt ein Kaninchen in den Westen. Mit der Begründung, in der DDR würden jetzt alle Elefanten verfolgt, beantragt es politisches Asyl. "Aber du bist doch gar kein Elefant!" "Das weiß ich auch, aber machen Siedas mal der Sta Si klar..."

Autor: unbekannt

"Werden politische Witze in der DDRauch honoriert?" "Selbstverständlich. Von einem Jahr anaufwärts."

Autor: unbekannt
Hinweis: Unsere Witze-Sammlung wird Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Besucher ständig erweitert. Sollten auch Sie Witze kennen, die Sie uns gerne zur Verfügung stellen möchten, dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns diese zuschicken würden. Dies können Sie ganz einfach mit einem Klick auf den folgenden Button tun. Vielen Dank! Witz eintragen

0.0 von 5 – Wertungen: 0